Die optimale Vorsorgewohnung ist circa 40 bis 70 Quadratmeter groß und hat zwei bis drei Zimmer. Für diesen Wohnungstyp ist die Nachfrage gerade in den großen Städten am höchsten, so dass schnell Mieter gefunden werden. Bleibt die Nachfrage konstant hoch – was als wahrscheinlich gilt – lassen sich weitere Mieterhöhungen durchsetzen. Die Raumaufteilung ist gerade bei kleineren Wohnungen wichtig. Der Platz sollte vom Mieter so effizient wie möglich genutzt werden können.

Lesen  Was ist die Rendite und wie berechnet man diese?